Deutsch-amerikanische Familiengeschichten gesucht

Das Deutsche Auswandererhaus und das Deutsche Historische Institut in Washington D.C. beteiligen sich mit dem Projekt „Crossing the Atlantic / Bridging the Divide“ am Deutschlandjahr USA 2018/19 - gefördert durch das Auswärtige Amt, realisiert durch das Goethe-Institut e. V. und unterstützt durch den Bundesverband der Deutschen Industrie e. V.

Das Deutsche Auswandererhaus ist ausgewählt worden, sich am Deutschlandjahr USA 2018/19 zu beteiligen und führt gemeinsam mit dem Deutschen Historischen Institut in Washington D.C. das Projekt „Crossing the Atlantic / Bridging the Divide: The German American-Encounter as Recorded in Cartography and Conversation“ durch. Dieses beinhaltet unter anderem eine Interviewserie mit Deutsch-Amerikanern sowie das Sammeln und Präsentieren weiterer deutsch-amerikanischer Familiengeschichten über ein geplantes Online-Portal. Das preisgekrönte Migrationsmuseum widmet sich mehr als 300 Jahren Einwanderungsgeschichte nach Deutschland sowie der Auswanderung Deutscher in die USA und präsentiert damit anhand realer Familiengeschichten ein wichtiges Kapitel transatlantischer Beziehungen.

US-amerikanische Bürger mit deutschen Wurzeln erhalten im Rahmen dieses Projektes die Möglichkeit, ihre eigene Auswanderung aus Deutschland in die USA oder die Emigration ihrer deutschen Vorfahren zu schildern und dem Deutschen Auswandererhaus in einem Video oder als Text zu übersenden. Die eingereichten Beiträge werden wissenschaftlich-redaktionell bearbeitet und im kommenden Jahr in dem Online-Portal veröffentlicht. Zudem sucht das Museum für die Erweiterung seiner Sammlung Objekte, Fotos oder Dokumente, um deutsch-amerikanische Migrationsgeschichten zu illustrieren – etwa einen Gegenstand, der aus der alten Heimat mitgenommen wurde, oder etwas, das in enger Verbindung mit dem Ankommen in den USA oder der heutigen deutschen Traditionspflege steht.

Sie möchten das Deutsche Auswandererhaus beim Sammeln deutsch-amerikanischer Familiengeschichten unterstützen? Dann wenden Sie sich bitte mit einem Text, Video-Link oder Fragen zum Projekt an Björn Boldt unter der Email-Adresse: b.boldt@dah-bremerhaven.de. Sollten Sie dem Deutschen Auswandererhaus für seine Museumssammlung auch Objekte zur Verfügung stellen wollen, so reichen Sie bitte ein Foto des entsprechenden Gegenstandes/Dokumentes und eine kurze Beschreibung ein.

Deutschlandjahr 2018/19

Mit seinem Beitrag zum Deutschlandjahr USA 2018/19  möchte das Deutsche Auswandererhaus historische und kulturelle Verknüpfungen auf beiden Seiten des Atlantiks aufzeigen sowie traditionelles Geschichtenerzählen mit neuen digitalen Präsentationsformen verbinden. Das Deutschlandjahr USA 2018/19  wird gefördert durch das Auswärtige Amt, realisiert durch das Goethe-Institut e. V. und unterstützt durch den Bundesverband der Deutschen Industrie e. V.