Die Flüchtlingskrise. Das europäische Migrationsmanagement stürzte in eine tiefe Krise

Der Freundeskreis unterstützt das Deutsche Auswandererhaus in ganz unterschiedlichen Bereichen und organisiert jedes Jahr eine Vortragsreihe. Die Matineen über verschiedene Themen zur Migrationsgeschichte finden in den Räumen des Museums statt.

Die Vorträge sind öffentlich, der Eintritt ist frei.

Mehr zum Freundeskreis unter: www.freundeskreis-dah.de

Vortrag des Migrationsforschers PD Dr. Stefan Luft am Sonntag, 11. Februar 2018, um 10.30 Uhr

Der Migrationsforscher Dr. Stefan Luft befasst sich mit den Ursachen der jüngsten Flüchtlingskrise und deren Konsequenzen. Trotz eines "Gemeinsamen Europäischen Asylsystems", an dem seit 1999 gearbeitet wurde und dessen zweite Stufe erst 2013 verabschiedet worden war, gelang es nicht, mit dem Massenzustrom des Jahres 2015 einvernehmlich umzugehen. Im Gegenteil: Es wurden Friktionen und Spannungen unter den Mitgliedsstaaten deutlich, die die Europäische Union in eine tiefe Krise stürzte. Die Pläne für eine Reform des europäischen Migrationsmanagements, wie sie aktuell politisch verhandelt werden, müssen sich daran messen lassen, ob sie geeignet scheinen, die strukturellen Probleme zu beseitigen.

© Stefan Luft

Dr. Stefan Luft ist Migrationsforscher und Privatdozent am Institut für Politikwissenschaften der Universität Bremen. Zu seinen Themen gehören die Migrationsprozesse, die Europäisierung der Herkunfts- und Zielländer sowie die Bedingungen gelingender Integration.

Die Veranstaltung ist öffentlich, der Eintritt ist frei. Eine vorherige Anmeldung ist erwünscht unter www.freundeskreis-dah.de.