Neue Familienführung über Weihnachten und andere religiöse Feste

Letzter Termin:
Freitag, 30. Dezember 2016, um 10.30 Uhr

Kind einer deutschen Auswandererfamilie unter dem Weihnachtsbaum in New York. Foto (koloriert) um 1930. © Sammlung Deutsches Auswandererhaus

In Deutschland weihnachtet es sehr …

... aber welche Feste werden in anderen Ländern groß gefeiert? Gibt es Gemeinsamkeiten zum christlichen Weihnachtsfest? Dieses Jahr bietet das Deutsche Auswandererhaus Bremerhaven eine besondere, neu konzipierte weihnachtliche Familienführung an.

Interkulturelle Führung für Groß und Klein

„Für uns ist es wichtig, nicht nur Wissen über das christliche Weihnachtsfest zu vermitteln, sondern auch über andere Feste, die in Deutschland gefeiert werden“, so Museumspädagogin Andrea Grahl zu dem interkulturellen Konzept der Führung, bei der Eltern und Kinder gemeinsam auf eine interaktive Entdeckungstour gehen. „Oft weiß man gar nicht so genau, wo die Ursprünge der Tradition liegen, die beispielsweise Weihnachten begleiten – wie den Tannenbaum. Für Auswanderer und Einwanderer jedoch bekamen und bekommen die ‚alten’ Feste in der neuen Heimat eine verstärkte Bedeutung, Traditionen werden wiederbelebt, stärker wahrgenommen und bewusster gefeiert“, erklärt Grahl. Und so wird es auch in der Familienführung sein: Als „Auswanderer“ gehen Jung und Alt Weihnachten, Chanukka und dem muslimischen Zuckerfest auf die Spur. Spannende Rätsel wollen gemeinsam gelöst und Fragen mit geballtem Wissen der Generationen beantwortet werden. Und während die Erwachsenen an Hörstationen den Weg eines Auswanderers verfolgen und historische Hintergründe erfahren, lernen die Kinder Martha Hüner kennen, die mit nur 17 Jahren in die USA auswanderte, ins weihnachtlich geschmückte New York.

Letzter Termin & Tickets

Freitag, 30.12.2016, um 10.30 Uhr.

Eintritt: Familienticket zzgl. 3 Euro (p.P.).
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.