Auf den Spuren der Auswanderer

Im Raum für Familienrecherche haben Sie täglich ab 12 Uhr die Gelegenheit zu einer persönlichen Spurensuche nach ausgewanderten Vorfahren. Das Deutsche Auswandererhaus ermöglicht seinen Besuchern während des Museumsbesuches den kostenfreien Zugriff auf zwei Online-Datenbanken, die umfassende Informationen zu ausgewanderten Personen bieten. Gerne stehen wir Ihnen bei der Recherche auch beratend zur Seite. Gegen ein Entgelt können Sie Ihre Suchergebnisse vor Ort ausdrucken lassen. Zu folgenden Datenbanken haben Sie im Deutschen Auswandererhaus kostenlosen Zugang:

Ancestry

Die US-amerikanische Firma Ancestry arbeitet mit dem Nationale Archive in Washington zusammen: Im Archiv lagern die Passagierlisten der Schiffe, die aus aller Welt in US-amerikanische Häfen einliefen. Auch die Hamburger Passagierlisten werden für die Jahre zwischen 1877 und 1914 aufgeführt. Ebenfalls befinden sich dort die US-amerikanischen Listen der Volkszählungen, die seit 1790 alle zehn Jahre durchgeführt werden. Zahlreiche weitere Register und Listen ergänzen die Datenbank, die auf Englisch und Deutsch genutzt werden kann.

ancestry.com Deutsches Auswandererhaus Familienrecherche

Bremer Passagierlisten 1920 – 1939 (Die MAUS)

Im Archiv der Handelskammer Bremen befinden sich heute noch knapp 3.000 Passagierlisten von Bremer Schiffen. Dies sind 70 Prozent der Passagierlisten von Schiffen, die 1907/1908, 1913/1914 sowie zwischen 1920 und 1939 von Bremen (Bremerhaven) in die USA, nach Kanada, Südamerika oder Australien gefahren sind. Alle weiteren Bremer Passagierlisten sind vernichtet worden. Die Listen nach 1945 stehen noch unter Datenschutz und sind im Bremer Staatsarchiv untergebracht.

 

Die Maus Bremer Passagierlisten Deutsches Auswandererhaus