Poetry Slam im Deutschen Auswandererhaus

Am Mittwoch, 20. September 2017, gestaltet der Poetry Slammer Sulaiman Masomi einen Soloabend im Deutschen Auswandererhaus. Zwei Tage später am Freitag, 22. September 2017, präsentieren Schüler aus Bremerhaven ihre Texte, die aus einem Workshop mit Masomi hervorgegangen sind. Beide Veranstaltungen finden im Deutschen Auswandererhaus statt, Beginn ist jeweils um 19.00 Uhr. Sie sind Teil der diesjährigen Poetry Slam-Schreibwerkstätten, die gemeinsam vom Deutschen Auswandererhaus und den Deichpoeten organisiert werden. Gefördert wird das Projekt von der Dieckell-Stiftung.

Soloabend mit Sulaiman Masomi am Mittwoch, 20. September 2017, 19.00 Uhr

Der gebürtige Afghane Sulaiman Masomi treibt seit über zehn Jahren sein Unwesen auf den Bühnen Deutschlands. Als kultureller Botschafter bereiste er für das Goethe Institut unter anderem Städte wie Kairo, Mexiko-City, Riga, San Francisco und Jerusalem, um seine Werke vorzustellen und Workshops zu geben. Im Jahre 2013 wurde er nordrhein-westfälischer Landesmeister im Poetry Slam und war im selben Jahr Finalist der deutschsprachigen Poetry-Slam-Meisterschaften. Sulaiman Masomi hat einen Magister in allgemeiner Literaturwissenschaft, Medienwissenschaften und kulturwissenschaftlicher Anthropologie. Sulaiman lebt und arbeitet irgendwo zwischen Kabul, Krefeld und Köln.

Telefonische Anmeldung erwünscht: 0471 / 90 22 0 – 0.

Preis: 5,00 € (ermäßigt 3,00 € ). Karten sind im Vorverkauf und an der Abendkasse erhältlich.

Sulaiman Masomi © Fabian Stürtz

2016 stand Lars Ruppel auf der Bühne. 2017 stellen neue Gesichter ihre Werke vor. © Deutsches Auswandererhaus

Poetry Slam Abschlussveranstaltung: Freitag, 22. September 2017, 19.00 Uhr

Die Schülerinnen und Schüler setzen sich in den dreitägigen Schreibwerkstätten mit dem Fremdsein, sich fremd fühlen, fremd gemacht werden und mit der Frage nach Heimat auseinander. Dabei lernen sie, ihre Gefühle und Gedanken in Worte zu fassen. Während der Abschlussveranstaltung präsentieren die jungen Slammer ihre Arbeiten. Der Abend wird musikalisch untermalt und von dem Workshopleiter Sulaiman Masomi moderiert. Zusätzlich wird Simeon Buß alias Sim Panse, der Landesmeister von Bremen und Niedersachsen im Poetry Slam 2015, als Feature Poet auftreten. Mal lyrisch, mal prosaisch - er weiß es in die Köpfe seiner Zuhörer einzudringen und sie ordentlich durchzumischen.

Die Veranstaltung ist öffentlich. Der Eintritt ist frei.

Auf Grund der begrenzten Platzzahl ist eine telefonische Anmeldung unter Tel.: 0471 / 90 22 00 oder direkt an der Museumskasse erwünscht.

Dieckell-Stiftung

Friedrich Dieckell, Kaufmann aus Bremerhaven, gründete 1998 die gemeinnützige Dieckell-Stiftung. Seiner Heimatstadt fühlte er sich stets eng verbunden und verpflichtet, unterstützte zahlreiche Projekte und engagierte sich im sozialen Bereich. Im Jahr 2007 wurde ihm dafür die Ehrenbürgerwürde der Stadt Bremerhaven verliehen. Auch im Jahr 2017 fördert die Dieckell-Stiftung zahlreiche Projekte, darunter das Deichpoeten Projekt.