Ruhrpolen – Auf der Suche nach dem Schwarzen Gold

Thematische Führungen

Am jeweils dritten Sonntag eines Monats lädt das Deutsche Auswandererhaus Wissenshungrige zu Themenführungen ein. Dabei werden verschiedenen Aspekte rund um die deutsche Aus- oder europäische Einwanderungsgeschichte in den Mittelpunkt des Rundgangs gerückt.

Themenführung am Sonntag, 16. April 2017, um 10.30 Uhr

Als der Fußballverein Schalke 04 anno 1934 erstmals deutscher Meister wurde, titelte eine Warschauer Sportzeitung: „Die deutsche Meisterschaft in den Händen von Polen. Triumph der Spieler von Schalke 04, der Mannschaft unserer Landsleute.“ Die jungen Spieler des „Proleten- und Pollackenvereins“ waren zum großen Teil Söhne oder Enkel der aus den Ostgebieten des Deutschen Kaiserreiches ins Ruhrgebiet binnengewanderten Bergleute – der so genannten „Ruhrpolen“. Die thematische Führung gibt einen Überblick über „Kaiser Wilhelms Gastarbeiter“ von den 1870er Jahren bis zum Ende des Ersten Weltkrieges. 

Anmeldung erwünscht. Preis: Eintritt in die Dauerausstellung zzgl. 3,00 Euro.

Sammlung Deutsches Auswandererhaus

Diese Trinkflasche versorgte einen Ruhrpolen in den 1950er-Jahren bei seiner Tätigkeit als Bergmann unter Tage. Foto: © Sammlung Deutsches Auswandererhaus