Studialog – Dialog Migration und Studio Migration stellen sich vor

Internationaler Museumstag am Deutschen Auswandererhaus

Sonntag, 13. Mai 2018, 10.00 bis 18.00 Uhr

Warum führt ein Museum Interviews mit Zeitzeugen? Und warum gibt es immer mehr Besucherbefragungen? Antworten auf diese Fragen geben Wissenschaftler des Deutschen Auswandererhauses am Internationalen Museumstag, der in diesem Jahr unter dem Motto „Netzwerk Museum: Neue Wege, neue Besucher“ steht. Das Deutsche Auswandererhaus stellt das „Studio Migration“ und das Online-Portal „Dialog Migration“ vor, mit denen der Austausch mit den Besuchern neu gestaltet wird.

Es gibt Befragungen zu Migrationsthemen wie dem Einwanderungsgesetz oder dem Einsatz ausländischer Fachkräfte in der Pflege. Das Meinungsbild der Besucher wird an einer neu gestalteten Wand im Studio Migration live eingeblendet. Im Aufnahmestudio erklären Wissenschaftler, wie Oral-History-Interviews funktionieren. Besucher können dabei ihre eigene Migrationsgeschichte erzählen und aufzeichnen lassen.

Die Veranstaltung findet während der regulären Museumsöffnungszeiten im Ausstellungsraum „Studio Migration“ statt.

Eintritt: regulärer Museumseintritt

Befragung im „Studio Migration“. Foto: © Deutsches Auswandererhaus

museum4punkt0

Das Deutsche Auswandererhaus ist einer von sechs Partnern beim von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages geförderten Projekt „museum4punkt0 – Digitale Strategien für das Museum der Zukunft“. Dabei sollen innovative Anwendungsmöglichkeiten digitaler Technologien für die Vermittlung, Kommunikation, Interaktion und Partizipation in Museen modellhaft entwickelt und erprobt werden. Mehr Informationen finden Sie auf dieser Seite und auf museum4punkt0.de.