Aprilregen

Autorenlesung mit Annelies Schwarz und musikalischer Begleitung am Sonntag, 29. September 2019, um 12.00 Uhr - in Kooperation mit dem Friedrich-Bödecker-Kreis im Lande Bremen e. V.

Der elfjährige Roma-Junge Jakub lebt mit seiner Großmutter in armen Verhältnissen in einem Dorf in der Ostslowakei. Als seine ihn liebende und Schutz gebende Großmutter mit einer schweren Krankheit im Hospital liegt, wird Jakubs Notsituation durch Lügen und falsche Versprechungen eines ihm unbekannten Mannes ausgenutzt. Ein Puppenspieler und seine Tochter erkennen Jakubs Not und kümmern sich um ihn. Die Freundlichkeit der beiden lassen den misstrauisch gewordenen Jungen langsam Lebensfreude und Selbstwertgefühl zurückgewinnen.

Die Autorin Annelies Schwarz beschäftigt sich seit Jahren mit der Situation der Roma-Kinder im Osten und hat mit Aprilregen ein authentisches, berührendes und spannendes Buch darüber verfasst. Sie möchte zum Dialog zwischen den Generationen anregen.

1938 in der Tschechoslowakei geboren, wurde Annelies Schwarz bereits mit dem Sudetendeutschen Kulturpreis für Literatur und dem Kinderbuchpreis Nordstemmer Zuckerrübe ausgezeichnet. Nach ihrer Aussiedlung aus ihrer böhmischen Heimat nach Ende des Zweiten Weltkrieges wuchs sie in Hannover auf. Sie studierte Pädagogik und Bildende Kunst in Hannover und Berlin und arbeitete als freischaffende Malerin und Lehrerin in Ghana, Bremen und Bremerhaven.

Musikalisch begleitet wird die Lesung durch den Bremerhavener Sinti-Verein.

Eintritt: 4,00 €, erm. 3,00 €
Anmeldung erbeten, Tel.: 0471 / 90 22 0 – 0 oder an der Kasse.

 

Mit freundlicher Unterstützung von: