Zwischen Science Fiction und „First Nations“