Kuratorenführung zur Marie Juchacz-Ausstellung

Am Freitag, 31. Juli 2020, veranstaltet das Deutsche Auswandererhaus Bremerhaven um 10.30 Uhr und 14.00 Uhr eine Kuratorenführung durch seine Sonderausstellung über die AWO-Gründerin Marie Juchacz. Marie Grünter, die die Ausstellung konzipierte und die Führung über ein Audiosystem abhalten wird, richtet ein besonderes Augenmerk auf die starke Persönlichkeit Marie Juchaczs – denn mit ihrer Beharrlichkeit erreichte diese Beeindruckendes für die Gesellschaft und ebnete dabei den Weg für die Gleichstellung von Mann und Frau, wie wir sie heute kennen. Die Teilnehmer*innen der Führung können für das Audiosystem eigene Kopfhörer mit Klinkensteckern verwenden.

Marie Juchacz bei einer Wahlkampfveranstaltung der SPD 1930. / Rechteinhaber*in nicht ermittelbar, zur Verfügung gestellt durch das Archiv der sozialen Demokratie, Friedrich-Ebert-Stiftung, Bonn.

1919 gründete Marie Juchacz nicht nur die Arbeiterwohlfahrt (AWO), sondern sprach auch als erste Frau in der deutschen Nationalversammlung der jungen Weimarer Republik. Selbst ihr Privatleben war für eine Frau in der damaligen Zeit untypisch: Sie war geschieden und lebte mit ihrer Schwester in einer Alleinerziehenden-WG, bis die Nationalsozialisten die Macht übernahmen und die AWO zwangen, sich aufzulösen. Als Marie Juchacz 1941 ins Exil in die USA ging, ließ sie sich durch die widrigen Umstände nicht davon abbringen, ab 1945 auch in New York eine Arbeiterwohlfahrt aufzubauen und von dort aus den Wiederaufbau der deutschen AWO zu unterstützen. Mit ihrem Ausruf „Und mitten in dem Ganzen stehen die Frauen der Welt“ appellierte sie dann an ihre Genossinnen, in der Nachkriegszeit ebenfalls politisch aktiv zu werden.

Neben Marie Juchacz thematisiert die Sonderausstellung eine weitere herausragende Frau: Mathilde Rupperti. Anlässlich des 100-jährigen Bestehens der AWO Bremerhaven wird die Mitgründerin dieser beleuchtet und somit eine eindringliche Geschichte von demokratischen Werten und einem Kampf für die Stärkung der Rolle der Frau erzählt.

Die Sonderausstellung „,Und mitten in dem Ganzen stehen die Frauen der Welt’ – Exil und Rückkehr der AWO-Gründerin Marie Juchacz“ läuft noch bis zum 31. Juli 2020.

Anmeldung und Infos

Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl (max. 15 Personen) ist eine Anmeldung erforderlich, Tel.: 0471 / 90 22 0 – 0 oder an der Kasse.
Eintritt Führung: 5,00 €.
Eintritt Führung und Besuch Deutsches Auswandererhaus: 3,00 € zzgl. Museumseintritt.

Weitere Kuratorenführung (mit Audiosystem):
> Freitag, 31. Juli 2020, um 10.30 Uhr
> Freitag, 31. Juli 2020, um 14.00Uhr