Der NSU-Prozess – Protokoll des sechsten Jahres

Am Montag, 9. Dezember 2019, findet um 19.00 Uhr in Kooperation mit dem Verein ART – gerecht e.V. im Deutschen Auswandererhaus Bremerhaven die Lesung „Der NSU-Prozess – Protokoll des sechsten Jahres“ statt. Bei der Lesung handelt es sich um die Fortsetzung der Veranstaltungen des Vereins aus den Jahren 2016 und 2017.

Mit dem Aufdecken des NSU-Terrornetzwerkes, ihren Morden, Anschlägen und Überfällen, begann 2013 der größte Strafprozess seit der Einheit Deutschlands 1990. Die Anklagebank umfasste insgesamt fünf Personen, die für den Tod von zehn Menschen, zwei Sprengstoffanschläge und 15 Raubüberfälle zur Rechenschaft gezogen wurden. Das Medieninteresse an diesem Prozess war außergewöhnlich, sodass aufgrund der Berichterstattung ein detailliertes Protokoll der Prozesstage erstellt werden konnte.

Aufbauend auf den Aufzeichnungen der Redakteure Annette Ramelsberger, Wiebke Ramm und Tanjev Schultz vom „SZ Magazin“,hat der Bremerhavener Verein ART – gerecht e.V. eine szenische Lesung konzipiert, die die Inhalte des Prozesses wiedergibt. In verschiedenen Rollen werden die Redebeiträge der Verhandlung im Deutschen Auswandererhaus vorgetragen, um den Verlauf des Prozesses nachvollziehbar zu machen.

Für die Lesungen des Vereins ART – gerecht e.V. finden sich immer wieder Vertreterinnen und Vertreter verschiedener Institutionen Bremerhavens zusammen, um Kunst, Kultur und Justiz miteinander zu verbinden. An der Lesung im Deutschen Auswandererhaus beteiligen sich Harry Götze (Direktor der Ortspolizeibehörde Bremerhaven), Cecil Hammann (Rechtsanwalt aus Bremerhaven), Kerstin Asshauer (Senat für Justiz und Verfassung), Nadine Laue (Polizei Bremerhaven), Christoph Bongert (Wissenschaftler am Deutschen Auswandererhaus), Rolf Stindl (Friedrich-Bödecker-Kreis im Lande Bremen e.V., Bremerhaven), Barbara Schieferstein (Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung mbH), Florian Burgsmüller (Rechtsanwalt), Andrea Schridde (Pastorin) sowie Stefanie Wulff (Präsidentin des Amtsgerichts Bremerhaven). Martin Kemner (Schauspieler) wird die Lesung künstlerisch moderieren.
Neben der Lesung „Der NSU-Prozess – Protokoll des sechsten Jahres“ hat der Verein u. a. Lesungen zu Franz Kafkas „Der Prozess“ oder Peter Weiß´ „Die Ermittlung“ realisiert.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Verein ART – gerecht e.V. statt.

Informationen

Szenische Lesung am Montag, 9. Dezember 2019, um 19.00 Uhr.
Anmeldung erwünscht, Tel.: 0471 / 90 22 0 – 0 oder an der Kasse des Deutschen Auswandererhauses.
Eintritt: 10,00 € (Schüler/Studierende: 5 €)