Programm

Im Deutschen Auswandererhaus finden regelmäßig Führungen, Vorträge, Lesungen, Konzerte, Filmvorführungen und andere Sonderveranstaltungen statt. Fachtagungen zum Themenkomplex „Migration“ werden ebenfalls ausgerichtet. In unserem Veranstaltungskalender finden Sie die aktuellen Termine.

 

Kalender

16. Oktober 2019

Familienführung

Familiennachtwanderung

Matinee des Monats

  • Familienführung

    3. Oktober 2019 | 10:30 Uhr

    Mit der ganzen Familie eine Zeitreise unternehmen – im Deutschen Auswandererhaus ist das möglich: Am jeweils zweiten Sonntag eines Monats sowie mehrmals wöchentlich in den Schulferien bietet das Erlebnismuseum eine Führung für Familien an.

    Mehr zu den Familienführungen lesen Sie hier.

    Eine Anmeldung ist erforderlich, Tel.: 0471 / 90220-0 oder an der Kasse.
    Preis: Familienticket zzgl. 3,00 € p.P.

  • Familiennachtwanderung

    4. Oktober 2019 | 18:30 Uhr

    Bei der Nachtwanderung für Familien folgen die großen und kleinen Teilnehmer dem Museumsnachtwächter bei seinem Rundgang durch die verlassene Ausstellung und lernen das Erlebnismuseum von einer ganz anderen Seite kennen. Natürlich unterstützen die Besucher den Nachtwächter auch bei seinen Aufgaben...

    Telefonische Anmeldung erwünscht unter: 0471 / 90 22 0 - 0.
    Preis für die Nachtwanderung:
    Familienkarte (2 Erwachsene & eigene Kinder 5 - 16 J.): 24,00 € (zzgl. 3,00 € p. P.),
    Single Mom/Dad (1 Erwachsener & eigene Kinder 5 - 16 J.): 16,50 € (zzgl. 3,00 € p. P.).

    Weitere Informationen zu der Nachtwanderung finden Sie hier.

  • Seniorenführung (barrierefrei)

    6. Oktober 2019 | 14:00 Uhr

    Jeden ersten Sonntag im Monat bietet das Deutsche Auswandererhaus eine Führung speziell für Senioren, für Gäste mit Sehbehinderung und für Menschen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind. Das Erlebnismuseum ist barrierefrei und bietet zahlreiche Sitzmöglichkeiten, die während der „Reise“ zu einer kleinen Pause einladen. Aufzüge und breite Flure machen alle Bereiche des Museums für Gehbehinderte und Rollstuhlfahrer zugänglich, sodass sie uneingeschränkt die Räume der Ausstellung erkunden können. Zudem verfügt das Deutsche Auswandererhaus über zwei Faltrollstühle, die kostenfrei für die Dauer des Besuches ausgeliehen werden können.

    Klangkulissen lassen die Schauplätze lebendig werden. So können Blinde und Menschen mit Sehbehinderung den Weg der Aus- und Einwanderer akustisch miterleben. Außerdem haben sie während der Führung die Möglichkeit, Figuren und andere Ausstellungsstücke zu berühren und so das Museum auf vielfältige Weise mit den Händen zu entdecken.

    Wir bitten um vorherige Anmeldung, Tel.: 0471 / 90220-0 oder an der Kasse. Preis: Eintritt in die Dauerausstellung zzgl. 3,00 €.

    Weitere Informationen finden Sie hier.

  • Klassische Führung

    7. Oktober 2019 | 10:30 Uhr

    Mehr als 7 Millionen Auswanderer traten von Bremerhaven aus die Schiffspassage nach Übersee an. Dort, wo sie Europa verließen, befindet sich heute das Deutsche Auswandererhaus. Bei der Führung begeben sich die Besucher auf eine Zeitreise und begegnen Auswanderern aus zwei Jahrhunderten auf ihrem Weg in eine ungewisse Zukunft. Im neuen Erweiterungsbau können sie zudem über 300 Jahre Einwanderungsgeschichte nach Deutschland entdecken. Anschließend haben die Besucher die Gelegenheit, nach ausgewanderten Vorfahren zu recherchieren.

    Preis: Eintritt in die Dauerausstellung zzgl. 3,00 €.

  • Lesung: Träume von Freiheit

    8. Oktober 2019 | 19:00 Uhr

    Zwei Frauen, zwei Leben, ein Drama: An einem sonnigen Wintermorgen 1875 herrscht großer Andrang im Hafen von Bremerhaven. Gleich wir die Mosel ablegen. Ihr Ziel: New York. Plötzlich zerreißt ein Knall die Luft. Menschen, Tiere, ganze Fuhrwerke werden durch die Luft geschleudert. Eine Dynamit-Explosion mit vielen Toten und Verletzten. Die Thomas-Katastrophe macht weltweit Schlagzeilen. Beim Begräbnis stehen sich zwei Frauen gegenüber. Die ein hat gerade fast ihre gesamte Familie verloren, die andere ist die Ehefrau des Dynamit-Teufels. Beide Frauen beginnen ein neues Leben - bis die ein, Jahre später, unvermittelt in New York vor der Tür der anderen steht...

    Die Autorin Silke Böschen liest aus ihrem im Juli 2019 veröffentlichten Buch Träume von Freiheit - Flammen am Meer und gewährt interessante Einblicke in die Enstehungsgeschichte ihres Debütromans. Im Anschluss steht Silke Böschen für eine Signierstunde zur Verfügung.

    Telefonische Anmeldung erwünscht unter: 0471/90220-0.
    Eintritt: 8,00 €, erm. 6,00 €

  • Kuratorenführung: So far, so good.

    9. Oktober 2019 | 15:00 Uhr

    Die Geschichte, die das private Leben ergreift, seine Zukunft und Gegenwart mitbestimmt: Diese zentrale europäische Erfahrung des 20. Jahrhunderts prägt das Werk der Dichterin Lisel Mueller.

    Das Werk der Pulitzer-Preisträgerin Lisel Mueller ist geprägt von ihrer Einwanderung in die USA. Ihre Selbstwahrnehmung als Fremde und ihre Feinfühligkeit für Migration sind Themen, die ihre Lyrik durchziehen. Während dieser 30-minütigen Führung gewähren die Kuratoren Einblicke in die Ausstellung So far, so good. Die vergessene Pulitzer-Preisträgerin Lisel Mueller und das Erzeugnis der deutschamerikanischen Lyrikerin.

    Die Kulturanthropologin und wissenschaftliche Mitarbeiterin am Deutschen Auswandererhaus Lina Falivena führt durch die Sonderausstellung.

    Anmeldung erwünscht: 0471/90220-0 oder an der Kasse

    Eintritt: 5,00 €
    Eintritt Führung und Deutsches Auswandererhaus: 3,00 € zzgl. Museumseintritt

  • Familienführung

    10. Oktober 2019 | 10:30 Uhr

    Mit der ganzen Familie eine Zeitreise unternehmen – im Deutschen Auswandererhaus ist das möglich: Am jeweils zweiten Sonntag eines Monats sowie mehrmals wöchentlich in den Schulferien bietet das Erlebnismuseum eine Führung für Familien an.

    Mehr zu den Familienführungen lesen Sie hier.

    Eine Anmeldung ist erforderlich, Tel.: 0471 / 90220-0 oder an der Kasse.
    Preis: Familienticket zzgl. 3,00 € p.P.

  • Familiennachtwanderung

    11. Oktober 2019 | 18:30 Uhr

    Bei der Nachtwanderung für Familien folgen die großen und kleinen Teilnehmer dem Museumsnachtwächter bei seinem Rundgang durch die verlassene Ausstellung und lernen das Erlebnismuseum von einer ganz anderen Seite kennen. Natürlich unterstützen die Besucher den Nachtwächter auch bei seinen Aufgaben...

    Telefonische Anmeldung erwünscht unter: 0471 / 90 22 0 - 0.
    Preis für die Nachtwanderung:
    Familienkarte (2 Erwachsene & eigene Kinder 5 - 16 J.): 24,00 € (zzgl. 3,00 € p. P.),
    Single Mom/Dad (1 Erwachsener & eigene Kinder 5 - 16 J.): 16,50 € (zzgl. 3,00 € p. P.).

    Weitere Informationen zu der Nachtwanderung finden Sie hier.

  • Familienführung

    13. Oktober 2019 | 10:30 Uhr

    Mit der ganzen Familie eine Zeitreise unternehmen – im Deutschen Auswandererhaus ist das möglich: Am jeweils zweiten Sonntag eines Monats sowie zweimal wöchentlich in den Schulferien bietet das Erlebnismuseum eine Führung für Familien an.

    Mehr zu den Familienführungen lesen Sie hier.

    Eine Anmeldung ist erforderlich, Tel.: 0471 / 90220-0 oder an der Kasse.
    Preis: Familienticket zzgl. 3,00 € p.P.

  • Klassische Führung

    14. Oktober 2019 | 10:30 Uhr

    Mehr als 7 Millionen Auswanderer traten von Bremerhaven aus die Schiffspassage nach Übersee an. Dort, wo sie Europa verließen, befindet sich heute das Deutsche Auswandererhaus. Bei der Führung begeben sich die Besucher auf eine Zeitreise und begegnen Auswanderern aus zwei Jahrhunderten auf ihrem Weg in eine ungewisse Zukunft. Im neuen Erweiterungsbau können sie zudem über 300 Jahre Einwanderungsgeschichte nach Deutschland entdecken. Anschließend haben die Besucher die Gelegenheit, nach ausgewanderten Vorfahren zu recherchieren.

    Preis: Eintritt in die Dauerausstellung zzgl. 3,00 €.

  • Familienführung

    15. Oktober 2019 | 10:30 Uhr

    Mit der ganzen Familie eine Zeitreise unternehmen – im Deutschen Auswandererhaus ist das möglich: Am jeweils zweiten Sonntag eines Monats sowie mehrmals wöchentlich in den Schulferien bietet das Erlebnismuseum eine Führung für Familien an.

    Mehr zu den Familienführungen lesen Sie hier.

    Eine Anmeldung ist erforderlich, Tel.: 0471 / 90220-0 oder an der Kasse.
    Preis: Familienticket zzgl. 3,00 € p.P.

  • Familiennachtwanderung

    16. Oktober 2019 | 18:30 Uhr

    Bei der Nachtwanderung für Familien folgen die großen und kleinen Teilnehmer dem Museumsnachtwächter bei seinem Rundgang durch die verlassene Ausstellung und lernen das Erlebnismuseum von einer ganz anderen Seite kennen. Natürlich unterstützen die Besucher den Nachtwächter auch bei seinen Aufgaben...

    Telefonische Anmeldung erwünscht unter: 0471 / 90 22 0 - 0.
    Preis für die Nachtwanderung:
    Familienkarte (2 Erwachsene & eigene Kinder 5 - 16 J.): 24,00 € (zzgl. 3,00 € p. P.),
    Single Mom/Dad (1 Erwachsener & eigene Kinder 5 - 16 J.): 16,50 € (zzgl. 3,00 € p. P.).

    Weitere Informationen zu der Nachtwanderung finden Sie hier.

  • Familienführung

    17. Oktober 2019 | 10:30 Uhr

    Mit der ganzen Familie eine Zeitreise unternehmen – im Deutschen Auswandererhaus ist das möglich: Am jeweils zweiten Sonntag eines Monats sowie mehrmals wöchentlich in den Schulferien bietet das Erlebnismuseum eine Führung für Familien an.

    Mehr zu den Familienführungen lesen Sie hier.

    Eine Anmeldung ist erforderlich, Tel.: 0471 / 90220-0 oder an der Kasse.
    Preis: Familienticket zzgl. 3,00 € p.P.

  • Familiennachtwanderung

    18. Oktober 2019 | 18:30 Uhr

    Bei der Nachtwanderung für Familien folgen die großen und kleinen Teilnehmer dem Museumsnachtwächter bei seinem Rundgang durch die verlassene Ausstellung und lernen das Erlebnismuseum von einer ganz anderen Seite kennen. Natürlich unterstützen die Besucher den Nachtwächter auch bei seinen Aufgaben...

    Telefonische Anmeldung erwünscht unter: 0471 / 90 22 0 - 0.
    Preis für die Nachtwanderung:
    Familienkarte (2 Erwachsene & eigene Kinder 5 - 16 J.): 24,00 € (zzgl. 3,00 € p. P.),
    Single Mom/Dad (1 Erwachsener & eigene Kinder 5 - 16 J.): 16,50 € (zzgl. 3,00 € p. P.).

    Weitere Informationen zu der Nachtwanderung finden Sie hier.

  • Thematische Führung: Go west, young men!

    20. Oktober 2019 | 10:30 Uhr

    Mit dem „Wilden Westen“ verbindet man im Allgemeinen Cowboys, Indianer und die durch Serien und Comic-Hefte bekannten Abenteuergeschichten wie „Lucky Luke“ und „Bonanza.“ In der thematischen Führung im Deutschen Auswandererhaus wird dieses romantische Bild aufgebrochen: dem Wild-West-Mythos wird die Vertreibung und Ermordung der indigenen Bevölkerung gegenübergestellt. Außerdem gibt die Führung einen Einblick in die wichtigsten Etappen der Expansion nach Westen und in die Besiedlung des nordamerikanischen Kontinents im 19. Jahrhundert.

    Begrenzte Teilnehmerzahl.Telefonische Anmeldung erwünscht: 0471 / 90 22 0 – 0

    Preis: Eintritt in die Dauerausstellung zzgl. 3,00 €

  • Klassische Führung

    21. Oktober 2019 | 10:30 Uhr

    Mehr als 7 Millionen Auswanderer traten von Bremerhaven aus die Schiffspassage nach Übersee an. Dort, wo sie Europa verließen, befindet sich heute das Deutsche Auswandererhaus. Bei der Führung begeben sich die Besucher auf eine Zeitreise und begegnen Auswanderern aus zwei Jahrhunderten auf ihrem Weg in eine ungewisse Zukunft. Im neuen Erweiterungsbau können sie zudem über 300 Jahre Einwanderungsgeschichte nach Deutschland entdecken. Anschließend haben die Besucher die Gelegenheit, nach ausgewanderten Vorfahren zu recherchieren.

    Preis: Eintritt in die Dauerausstellung zzgl. 3,00 €.

  • Familienführung

    22. Oktober 2019 | 10:30 Uhr

    Mit der ganzen Familie eine Zeitreise unternehmen – im Deutschen Auswandererhaus ist das möglich: Am jeweils zweiten Sonntag eines Monats sowie mehrmals wöchentlich in den Schulferien bietet das Erlebnismuseum eine Führung für Familien an.

    Mehr zu den Familienführungen lesen Sie hier.

    Eine Anmeldung ist erforderlich, Tel.: 0471 / 90220-0 oder an der Kasse.
    Preis: Familienticket zzgl. 3,00 € p.P.

  • Familiennachtwanderung

    25. Oktober 2019 | 18:30 Uhr

    Bei der Nachtwanderung für Familien folgen die großen und kleinen Teilnehmer dem Museumsnachtwächter bei seinem Rundgang durch die verlassene Ausstellung und lernen das Erlebnismuseum von einer ganz anderen Seite kennen. Natürlich unterstützen die Besucher den Nachtwächter auch bei seinen Aufgaben...

    Telefonische Anmeldung erwünscht unter: 0471 / 90 22 0 - 0.
    Preis für die Nachtwanderung:
    Familienkarte (2 Erwachsene & eigene Kinder 5 - 16 J.): 24,00 € (zzgl. 3,00 € p. P.),
    Single Mom/Dad (1 Erwachsener & eigene Kinder 5 - 16 J.): 16,50 € (zzgl. 3,00 € p. P.).

    Weitere Informationen zu der Nachtwanderung finden Sie hier.

  • Gespräch: Weltdorf Stotel

    27. Oktober 2019 | 10:30 Uhr

    Wer in Stotel wohnt und ferne Kulturen kennenlernen möchte, muss keine Flugreise buchen. Die Welt kommt hierher ins Hohe Feld und macht es zum wahrscheinlich internationalsten Ort im Cuxland. Menschen aus rund 40 Nationen bilden hier ein rund 700-köpfiges Vielvölkergemisch.

    Barbara Fixy ist Journalistin und Nachbarin in der der gleichnamigen Siedlung. Sie möchte einen lebhaften Eindruck des Weltdorfs vermitteln und bittet daher die Experten aufs Podium: ihre Bekannten aus dem Hohen Feld. Wachgeküsst haben französische Bauarbeiter den ländlichen Ort um den ehemaligen Sitz der Grafen zu Stotel in den 1970er Jahren. Dann kamen die Bewohner aus aller Welt: erst GIs der amerikanischen Besatzungstruppen, dann Einwanderer aus Osteuropa, zuletzt diejenigen, die von den Krisenherden der Welt fliehen.

    Der Eintritt ist frei.

  • Klassische Führung

    27. Oktober 2019 | 10:30 Uhr

    Mehr als 7 Millionen Auswanderer traten von Bremerhaven aus die Schiffspassage nach Übersee an. Dort, wo sie Europa verließen, befindet sich heute das Deutsche Auswandererhaus. Bei der Führung begeben sich die Besucher auf eine Zeitreise und begegnen Auswanderern aus zwei Jahrhunderten auf ihrem Weg in eine ungewisse Zukunft. Im neuen Erweiterungsbau können sie zudem über 300 Jahre Einwanderungsgeschichte nach Deutschland entdecken. Anschließend haben die Besucher die Gelegenheit, nach ausgewanderten Vorfahren zu recherchieren.

    Preis: Eintritt in die Dauerausstellung zzgl. 3,00 €.

    Weitere Informationen finden Sie hier.

  • Klassische Führung

    28. Oktober 2019 | 10:30 Uhr

    Mehr als 7 Millionen Auswanderer traten von Bremerhaven aus die Schiffspassage nach Übersee an. Dort, wo sie Europa verließen, befindet sich heute das Deutsche Auswandererhaus. Bei der Führung begeben sich die Besucher auf eine Zeitreise und begegnen Auswanderern aus zwei Jahrhunderten auf ihrem Weg in eine ungewisse Zukunft. Im neuen Erweiterungsbau können sie zudem über 300 Jahre Einwanderungsgeschichte nach Deutschland entdecken. Anschließend haben die Besucher die Gelegenheit, nach ausgewanderten Vorfahren zu recherchieren.

    Preis: Eintritt in die Dauerausstellung zzgl. 3,00 €.

  • Familienführung

    29. Oktober 2019 | 10:30 Uhr

    Mit der ganzen Familie eine Zeitreise unternehmen – im Deutschen Auswandererhaus ist das möglich: Am jeweils zweiten Sonntag eines Monats sowie mehrmals wöchentlich in den Schulferien bietet das Erlebnismuseum eine Führung für Familien an.

    Mehr zu den Familienführungen lesen Sie hier.

    Eine Anmeldung ist erforderlich, Tel.: 0471 / 90220-0 oder an der Kasse.
    Preis: Familienticket zzgl. 3,00 € p.P.

  • Happy Halloween für Familien mit Kindern

    30. Oktober 2019 | 17:30 Uhr

    Wenn Menschen auswandern, nehmen sie auch Bräuche und Rituale mit in ihre neue Heimat. So geschah es auch mit Halloween – ein Fest, das heutzutage als typisch amerikanisch gilt. Dabei hatte es seinen Ursprung in Irland. Im 19. Jahrhundert brachten Iren ein Fest, das sie am Abend vor Allerheiligen – All Hallows´ Eve – feierten, nach Amerika, wo sich es sich im Laufe der Jahre zum Gruselfest Halloween entwickelte. In den 1990er Jahren hielt der Brauch, sich furchteinflößend zu verkleiden, ausgehöhlte Kürbisse vor die Häuser zu stellen und mit dem Spruch Süßes oder Saures von Haus zu Haus ziehen, auch in Deutschland Einzug.

    Wieso feiert man am 31. Oktober eigentlich Halloween? Und weshalb höhlt man Kürbisse aus und stellt sie vor die Haustüren? Antworten auf die Fragen bekommen kleine Abenteurer und ihre Eltern während einer Entdeckungstour mit Gruselfaktor. Wenn niemand mehr in der Ausstellung des Deutschen Auswandererhauses ist, treiben die Museumsgeister dort ihr Unwesen. Sie nehmen mutige Familien mit auf einen spannenden Rundgang und erzählen ihnen während der Geisterstunde die Geschichte von Jack O´Lantern und wie daraus das heutige Halloween-Fest entstand.

    Tipp: Das beste Kostüm wird ausgezeichnet – es gibt etwas zu gewinnen.

    Preis: 22,00 € für 2 Erwachsene & eigene Kinder (5-16 Jahre), zzgl. 3,00 € p. P.
    Preis: 14,50 € für 1 Erwachsener & eigene Kinder (5-16 Jahre), zzgl. 3,00 € p. P.

  • Halloween für Erwachsene

    30. Oktober 2019 | 18:30 Uhr

    Wenn Menschen auswandern, nehmen sie auch Bräuche und Rituale mit in ihre neue Heimat. So geschah es auch mit Halloween – ein Fest, das heutzutage als typisch amerikanisch gilt. Dabei hatte es seinen Ursprung in Irland. Im 19. Jahrhundert brachten Iren ein Fest, das sie am Abend vor Allerheiligen – All Hallows´ Eve – feierten, nach Amerika, wo sich es sich im Laufe der Jahre zum Gruselfest Halloween entwickelte. In den 1990er Jahren hielt der Brauch, sich furchteinflößend zu verkleiden, ausgehöhlte Kürbisse vor die Häuser zu stellen und mit dem Spruch Süßes oder Saures von Haus zu Haus ziehen, auch in Deutschland Einzug.

    Von Hexen und Van Helsing. Zu Halloween wird es gruselig im Deutschen Auswandererhaus, wenn sich blutrünstige Vampire aus ihren Särgen erheben, Geister durch das Museum spuken und Hexen auf ihrem Scheiterhaufen kauern – und dann ist da auch noch Jack the Ripper, der berüchtigte Serienmörder, auf der Suche nach seinem nächsten Opfer.

    Die Teilnehmer der Halloweenführung lernen auf ihrem Rundgang die Ursprünge des düsteren Volksfestes kennen, dessen heidnische Vorläufer in den 1840er Jahren mit irischen Auswanderern nach Amerika migrierten. Sie erfahren mehr über Seuchen an Bord der Auswandererschiffe und über die Slums in New York, in denen einige der Auswanderer strandeten. Die Gruselfreunde tauchen ein in die Welt der Geister, werden Zeugen der Salemer Hexenprozesse und unterstützen Van Helsing auf seiner Jagd nach Vampiren – stets auf der Hut nach anderen Schreckgespenstern.

    Diese Führung ist nicht barrierefrei.

    Begrenzte Teilnehmerzahl.
    Telefonische Anmeldung erwünscht unter 0471/ 90 220 – 0
    Preis: 25,50 € p. P.

  • Familienführung

    31. Oktober 2019 | 10:30 Uhr

    Mit der ganzen Familie eine Zeitreise unternehmen – im Deutschen Auswandererhaus ist das möglich: Am jeweils zweiten Sonntag eines Monats sowie mehrmals wöchentlich in den Schulferien bietet das Erlebnismuseum eine Führung für Familien an.

    Mehr zu den Familienführungen lesen Sie hier.

    Eine Anmeldung ist erforderlich, Tel.: 0471 / 90220-0 oder an der Kasse.
    Preis: Familienticket zzgl. 3,00 € p.P.

  • Happy Halloween für Familien mit Kindern

    31. Oktober 2019 | 16:00 Uhr

    Wenn Menschen auswandern, nehmen sie auch Bräuche und Rituale mit in ihre neue Heimat. So geschah es auch mit Halloween – ein Fest, das heutzutage als typisch amerikanisch gilt. Dabei hatte es seinen Ursprung in Irland. Im 19. Jahrhundert brachten Iren ein Fest, das sie am Abend vor Allerheiligen – All Hallows´ Eve – feierten, nach Amerika, wo sich es sich im Laufe der Jahre zum Gruselfest Halloween entwickelte. In den 1990er Jahren hielt der Brauch, sich furchteinflößend zu verkleiden, ausgehöhlte Kürbisse vor die Häuser zu stellen und mit dem Spruch Süßes oder Saures von Haus zu Haus ziehen, auch in Deutschland Einzug.

    Wieso feiert man am 31. Oktober eigentlich Halloween? Und weshalb höhlt man Kürbisse aus und stellt sie vor die Haustüren? Antworten auf die Fragen bekommen kleine Abenteurer und ihre Eltern während einer Entdeckungstour mit Gruselfaktor. Wenn niemand mehr in der Ausstellung des Deutschen Auswandererhauses ist, treiben die Museumsgeister dort ihr Unwesen. Sie nehmen mutige Familien mit auf einen spannenden Rundgang und erzählen ihnen während der Geisterstunde die Geschichte von Jack O´Lantern und wie daraus das heutige Halloween-Fest entstand.

    Tipp: Das beste Kostüm wird ausgezeichnet – es gibt etwas zu gewinnen.

    Preis: 22,00 € für 2 Erwachsene & eigene Kinder (5-16 Jahre), zzgl. 3,00 € p. P.
    Preis: 14,50 € für 1 Erwachsener & eigene Kinder (5-16 Jahre), zzgl. 3,00 € p. P.

  • Halloween für Erwachsene

    31. Oktober 2019 | 18:30 Uhr

    Wenn Menschen auswandern, nehmen sie auch Bräuche und Rituale mit in ihre neue Heimat. So geschah es auch mit Halloween – ein Fest, das heutzutage als typisch amerikanisch gilt. Dabei hatte es seinen Ursprung in Irland. Im 19. Jahrhundert brachten Iren ein Fest, das sie am Abend vor Allerheiligen – All Hallows´ Eve – feierten, nach Amerika, wo sich es sich im Laufe der Jahre zum Gruselfest Halloween entwickelte. In den 1990er Jahren hielt der Brauch, sich furchteinflößend zu verkleiden, ausgehöhlte Kürbisse vor die Häuser zu stellen und mit dem Spruch Süßes oder Saures von Haus zu Haus ziehen, auch in Deutschland Einzug.

    Von Hexen und Van Helsing. Zu Halloween wird es gruselig im Deutschen Auswandererhaus, wenn sich blutrünstige Vampire aus ihren Särgen erheben, Geister durch das Museum spuken und Hexen auf ihrem Scheiterhaufen kauern – und dann ist da auch noch Jack the Ripper, der berüchtigte Serienmörder, auf der Suche nach seinem nächsten Opfer.

    Die Teilnehmer der Halloweenführung lernen auf ihrem Rundgang die Ursprünge des düsteren Volksfestes kennen, dessen heidnische Vorläufer in den 1840er Jahren mit irischen Auswanderern nach Amerika migrierten. Sie erfahren mehr über Seuchen an Bord der Auswandererschiffe und über die Slums in New York, in denen einige der Auswanderer strandeten. Die Gruselfreunde tauchen ein in die Welt der Geister, werden Zeugen der Salemer Hexenprozesse und unterstützen Van Helsing auf seiner Jagd nach Vampiren – stets auf der Hut nach anderen Schreckgespenstern.

    Diese Führung ist nicht barrierefrei.

    Begrenzte Teilnehmerzahl.
    Telefonische Anmeldung erwünscht unter 0471/ 90 220 – 0
    Preis: 25,50 € p. P.

Führungen

> Führung für Senioren (barrierefrei): am jeweils ersten Sonntag eines Monats um 14.00 Uhr

Jeden ersten Sonntag im Monat bietet das Deutsche Auswandererhaus eine Führung speziell für Senioren, Gäste mit Sehbehinderung sowie Menschen die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind an. Das Erlebnismuseum ist barrierefrei und bietet zahlreiche Sitzmöglichkeiten, die während der „Reise“ zu einer kleinen Pause einladen. Aufzüge und breite Flure machen alle Bereiche des Museums für Gehbehinderte und Rollstuhlfahrer zugänglich, sodass sie uneingeschränkt die Räume der Ausstellung erkunden können. Zudem verfügt das Deutsche Auswandererhaus über zwei Faltrollstühle, die kostenfrei für die Dauer des Besuches ausgeliehen werden können. Klangkulissen lassen die Schauplätze lebendig werden. So können Blinde und Menschen mit Sehbehinderung den Weg der Aus- und Einwanderer akustisch miterleben. Außerdem haben sie während der Führung die Möglichkeit, Figuren und andere Ausstellungsstücke zu berühren und so das Museum auf vielfältige Weise mit den Händen zu entdecken. Für schwer hörende Menschen können nach Bedarf Kopfhörer an der Museumskasse ausgeliehen werden.

> für Familien: am jeweils zweiten Sonntag eines Monat um 10.30 Uhr

In den Familienführungen begeben sich (Groß-)Eltern und Kinder gemeinsam auf die Spuren von Auswanderern in die Neue Welt. Große Geschichtsfreunde haben Zeit, an den Hörstationen mehr über die Lebenswege der Auswanderer zu erfahren. Kleine Weltenbummler bekommen währenddessen spielerische Einblicke in das Reisegepäck und lernen mehr über die Gründe für eine Auswanderung. An Bord sind dann junge und alte Abenteurer gleichermaßen gefordert, wenn es gilt, sein Geschick im Erstellen von Seemannsknoten unter Beweis zu stellen. So führt der spannende Rundgang die Teilnehmer bis nach New York, wo sie erfahren, wie sich die Auswanderer in ihrer neuen Heimat einlebten. Anschließend haben Familien die Möglichkeit, selbstständig den Ausstellungsteil zu 300 Jahren Einwanderungsgeschichte zu erkunden, in der Familienrecherche nach ausgewanderten Vorfahren zu recherchieren oder im Museumskino noch mehr über die Migranten zu erfahren.

> mit thematischem Schwerpunkt: am jeweils dritten Sonntag eines Monats um 10.30 Uhr

Am jeweils dritten Sonntag eines Monats sowie zu ausgewählten Feier- und Gedenktagen lädt das Deutsche Auswandererhaus Wissenshungrige zu Themenführungen ein. Dabei werden verschiedene Aspekte rund um die deutsche Aus- oder europäische Einwanderungsgeschichte in den Mittelpunkt des Rundgangs gerückt. Das jeweilige Thema entnehmen Sie bitte der oben angeführten Kalenderübersicht oder der Veranstaltungsbroschüre.

> Klassische Führung: am jeweils vierten Sonntag eines Monats um 10.30 Uhr

Mehr als sieben Millionen Auswanderer traten von Bremerhaven aus die Schiffspassage nach Übersee an. Dort, wo sie Europa verließen, befindet sich heute das Deutsche Auswandererhaus. Die Teilnehmer der Führung begeben sich auf eine Zeitreise und begegnen Auswanderern aus zwei Jahrhunderten auf ihrem Weg in eine ungewisse Zukunft. Im Erweiterungsbau entdecken sie dann 300 Jahre Einwanderungsgeschichte nach Deutschland. Anschließend besteht die Möglichkeit, in der Familienrecherche selber nach ausgewanderten Vorfahren zu suchen.

Preise & Anmeldung für alle Führungen

Der Preis für die Führungen beträgt 3,00 EUR p.P. zuzüglich zum Eintritt in die Dauerausstellung.
Für die Familienführung berechnen wir das Familienticket zzgl. 3,00 EUR p.P.

Wir bitten Sie um frühzeitige Anmeldung (Tel.: 0471 / 90 22 0 - 0).

Für Gruppen bieten wir bei vorzeitiger Buchung spezielle Führungen durch die Dauerausstellung an. Preise und Termine auf Anfrage.

Fachtagungen

Archiv – zurückliegende Veranstaltungen

Hier erhalten Sie eine Übersicht über die Tagungen, die das Deutsche Auswandererhaus bereits durchgeführt hat.
  

Wissenschaftliche Tagung „Rituale in der Einwanderungsgesellschaft“

27. - 28. Januar 2017

Rituale schenken Halt, sie schaffen individuelle und gemeinschaftliche Identitäten. Was aber wird aus ihnen in einem Einwanderungsland mit einander oft widersprechenden Überzeugungen, Traditionen und Religionen? Diese Fragen stellen sich für jede Gesellschaft, die sich darüber verständigen möchte, wie „Eigenes“ und „Fremdes“ in ein friedliches und produktives Miteinander gesetzt werden können. Die Tagung reflektiert zwei Perspektiven:
„Innenansichten“ > Rituale aus der Perspektive von Ritual-Akteuren: Was leisten Rituale für Einwanderer? Wenn sie den Einwanderern einen Halt in der Fremde geben – was macht sie selber „haltbar“? Wie, wodurch und warum verändern sie sich bzw. werden sie verändert?
„Außenansichten“ > Rituale aus der Perspektive von Außenstehenden auf Rituale und Ritual-Akteure: Wie werden sie von den Einheimischen wahrgenommen, wie ihre Akteure behandelt? Wozu dienen den Einheimischen die ‚fremden’ Rituale? Wann, weswegen, wozu werden sie als „unhaltbar“ eingestuft – und was wiederum macht ihre Faszination aus?
Weitere Informationen: www.dah-bremerhaven.de/ritualetagung2017
   

Journalisten-Workshop: „Objektivität und Migration: möglich oder unmöglich? Perspektiven der Wissenschaft, Justiz und Medien“

21. - 22. November 2014

Bei dieser Fachtagung für Journalisten und Redakteure, die das Deutsche Auswandererhaus gemeinsam mit der Nordsee-Zeitung und dem Amtsgericht Bremerhaven veranstaltete, stellten sich Migrationsforscher der Frage, wie und wann man der Instrumentalisierung und Politisierung von Statistiken wissenschaftlich begegnen kann. Ein Medienpsychologe erläuterte, was Schlagzeilen über die Integrationsdebatte in Lesern mit und ohne Migrationshintergrund auslösen. Eine Richterin schilderte, wie die Wahrheitsfindung in Asylverfahren abläuft. Und „Einwanderer” berichteten davon, welche Rolle das frühere Herkunftsland in ihrem Denken und manches Gefühl des Fremdseins in Deutschland spielt - nicht nur bei denjenigen, die nach Deutschland gekommen sind, sondern auch bei den nachfolgenden Generationen.
Die Wirtschaftsförderung des Landes Bremen unterstütze die Veranstaltung finanziell. Auch Bremerhavener Unternehmen trugen zu der Verwirklichung dieses Workshops bei: BEG Bremerhavener Entsorgungsgesellschaft mbH, Deutsche See GmbH & Co. KG, Erlebnis Bremerhaven GmbH.
    

„Recht und Migration – Zuwanderungsdebatte praxisnah“

18. November 2011

Das Deutsche Auswandererhaus und das Amtsgericht Bremerhaven gingen bei dieser Fachtagung der Frage nach, wie die Anwerbung von Fachkräften sowie die Umsetzung der EU-Richtlinie und der Einführung der „Blue Card” in der Praxis aussieht. Politiker, Vertreter aus der Wirtschaft und der Forschung sowie hoch qualifizierte Beschäftigte aus Drittstaaten aus dem Raum Bremen und Niedersachsen diskutierten gemeinsam diese Zuwanderungsfragen.
Zu den Podiumsteilnehmern zählten neben der niedersächsischen Sozialministerin Aygül Özkan unter anderem auch der Personalleiter der Mayer-Werft (Papenburg), des Fraunhofer Instituts für Windenergie und Systemtechnik (Bremerhaven) und von BMW (Bremen).
   

„Recht und Migration – Ein Vergleich der Rechtssysteme und -geschichte der größten westlichen Einwanderungsländer“

15. - 16. Mai 2008

Die Tagung bot einem interessierten Fachpublikum die einmalige Gelegenheit, Einblicke in die aktuelle europäische und US-amerikanische Einwanderungsgesetzgebung und ihre Geschichte zu bekommen. Bundesjustizministerin Brigitte Zypries eröffnete die Konferenz mit einer Ansprache über Deutschland als Einwanderungsland. Richter, Juristen und Fachleute aus Spanien, Frankreich, den USA und der Schweiz berichteten über die Einwanderungsgesetze in ihren Ländern.
Die Konferenz wurde vom Deutschen Auswandererhaus und dem Amtsgericht Bremerhaven ausgerichtet und stand unter der Schirmherrschaft des Bremer Senators für Justiz und Verfassung Ralf Nagel.
  

Journalisten-Workshop: „Migration“

9. - 11. Mai 2007

Der Journalisten-Workshop Migration hatte das Ziel, Journalisten Recherchequellen und Hintergrundwissen zur aktuellen Diskussion um Aus- und Einwanderung sowie Integration zu vermitteln. Das Seminar richtete sich an freie und angestellte Journalisten.
Der Workshop fand im Rahmen einer Kooperation des Deutschen Auswandererhauses, der Wirtschaftsförderung der Stadt Bremerhaven und der Journalistin Liane von Droste statt.