Bundestagspräsident Dr. Wolfgang Schäuble

Schirmherr des Kalliope-Preises für praxisnahe Migrationsforschung 2019

Dr. Wolfgang Schäuble, Präsident des Deutschen Bundestages und Schirmherr des Kalliope-Preises für praxisnahe Migrationsforschung 2019. / Foto: Laurence Chaperon

Das Deutsche Auswandererhaus hat Bundestagspräsident Dr. Wolfgang Schäuble als Schirmherrn für den „Kalliope-Preis für praxisnahe Migrationsforschung 2019“ gewonnen. Das Bremerhavener Museum verleiht alle zwei Jahre gemeinsam mit der Stiftung Deutsches Auswandererhaus diesen Preis. Dotiert ist er mit 20.000 Euro, gestiftet von Dr. Joachim Ditzen-Blanke, dem Herausgeber der NORDSEE-ZEITUNG.

Zum Kalliope-Preis sagt Schäuble, der im Jahr 2009 als Bundesinnenminister das Deutsche Auswandererhaus besuchte: „Der Preis der Stiftung und des Deutschen Auswandererhauses in Bremerhaven, wo seit 2005 erfolgreich gezeigt wird, wie Migrationsgeschichte im Museum informativ, alltagsnah und lebendig präsentiert werden kann, würdigt Forscherinnen und Forscher, deren Projekte, Studien und Konzepte sich durch eine besonders wirkungsvolle Vermittlung wissenschaftlicher Erkenntnisse auszeichnen. Sie sollen im Themenfeld Migration praxisbezogen, fundiert und verständlich sein, überdies eingebettet in historische und globale Zusammenhänge. Von solchen Ideen profitiert nicht zuletzt der gesellschaftliche Zusammenhalt in unserem Land, das noch immer lernt, sich als Einwanderungsgesellschaft zu begreifen, mit allen Problemen, vor allem aber Chancen.“

Hier erfahren Sie mehr über den Kalliope-Preis für praxisnahe Migrationsforschung der Stiftung Deutsches Auswandererhaus.