Deutsche Delikatessen in New York

Deutsches Auswandererhaus beteiligt sich an digitaler Ausstellung „Tastes of Home: An Online Exhibition Celebrating Immigrant Culture through Food” der Angel Island Immigration Station Foundation in San Francisco - zu sehen bis zum 31. Oktober 2020 auf der Website der Foundation: www.aiisf.org/tastesofhome.

Hinrich und Inge Carstensen im November 2012 im Deutschen Auswandererhaus - ein Diorama im Ausstellungsraum "Grand Central Terminal" zeigt ihr Deli in New York.

Tastes of Home: An Online Exhibition Celebrating Immigrant Culture through Food

1953 verlässt Hinrich Carstensen seine Heimatinsel Föhr und wandert nach New York aus. Nach einem Heimaturlaub folgt ihm 1958 auch seine zukünftige Frau Inge, mit der er gemeinsam im Herzen der Weltmetropole erfolgreich einen Delikatessen-Laden führt, einen so genannten „Deli“. Ihre Lebensgeschichte ist der Beitrag des Deutschen Auswandererhauses Bremerhaven für die Ausstellung „Tastes of Home: An Online Exhibition Celebrating Immigrant Culture through Food”, die die Angel Island Immigration Station Foundation in San Francisco bis zum 31. Oktober 2020 auf seiner Homepage präsentiert.

Essen verbindet – Kulturen wie Menschen. Insbesondere für Aus- und Einwander*innen sind Speisen und Getränke selten nur ein Nahrungsmittel, sondern sie stehen symbolisch als Ankerpunkt für ihre Kultur und Heimat. Mit ihrem ab 1959 in New York geführten Delikatessen-Laden brachten Hinrich und Inge Carstensen mit deutschen Gerichten wie Nudel- und Kartoffelsalaten einen Teil der kulinarischen Kultur ihrer Heimat – wie schon zahlreiche deutsche Auswander*innen vor ihnen – mit in die Neue Welt. Doch auch typisch amerikanische Speisen und Getränke konnten die Carstensens überzeugen. So erhielt sich Inge noch nach der Rückkehr der beiden auf ihre Heimatinsel Föhr im Jahr 1963 ihre Vorliebe für Milchshakes.

„Als ich von dem spannenden Ausstellungsprojekt erfuhr, musste ich sofort an die Carstensens denken. Ihre Familiengeschichte ist schon lange Teil der Sammlung Deutsches Auswandererhaus und zeigt perfekt, wie sehr Migration sich in unserer Essenskultur wiederfindet“, erklärt Astrid Bormann, Museumspädagogin am Deutschen Auswandererhaus. Auch „Speisen auf Reisen“ ist ein Aspekt von Migrationsgeschichte, den das Bremerhavener Erlebnismuseum immer wieder mit verschiedenen Veranstaltungen thematisiert.

Das Deutsche Auswandererhaus ist wie die Angel Island Immigration Station Foundation Mitglied des „Migration Museums Netzwerks“. Die Zusammenarbeit für die aktuelle digitale Ausstellung entstand durch einen Aufruf des Executive Directors der Angel Island Immigration Station Foundation, Edward Tepporn. Bis zum 31. Oktober 2020 ist die virtuelle Ausstellung „Tastes of Home“ über die Website der Foundation digital zu besuchen: www.aiisf.org/tastesofhome.