Digital Fantasy Award

Kreativ ging es zu, als sich 21 Bremerhavener Jugendliche im Dezember filmisch mit dem Thema „Fantasy und Migration“ auseinandersetzten. Anlass war ein YouTube-Workshop, den das Deutsche Auswandererhaus gemeinsam mit der Bremerhavener Dieckell Stiftung kostenfrei durchführte. Die fünf Videos, die in Kleingruppen entstanden, feiern am Freitag, 10. Januar 2020, um 18.30 Uhr im Roxy-Kino des Deutschen Auswandererhauses Premiere. Dann verleiht eine unabhängige Jury den Digital Fantasy Award. Zu gewinnen gibt es Preise im Gesamtwert von 250 Euro. Die Veranstaltung ist öffentlich, der Eintritt frei.

Fantastische Migranten: Superhelden und Comicfiguren

„Nachdem ich die Videos gesehen habe, die die Schülerinnen und Schüler bereits in der ersten Workshop–Runde im Sommer 2019 zum Thema Märchen und Migration produziert haben, bin ich schon ganz gespannt auf die neuen Ergebnisse“, freut sich Ingeborg Kirchner, Vorsitzende der Dieckell Stiftung. „Und ich bin neugierig, wie die Jury die Videos bewerten wird.“ Jurymitglieder sind Kirsten Hartje, stellvertretende Redaktionsleiterin „buten un binnen“ bei Radio Bremen, Luca Schmidt, einer der ehemaligen Teilnehmer des letzten Workshops, und Lina Falivena, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Deutschen Auswandererhaus.

Ziel des Workshops war es, die Medienkompetenz der 14- bis 19-jährigen Jugendlichen zu stärken und sie gleichzeitig kreativ mit dem Oberthema Migration auseinandersetzen zu lassen. „Dafür eignet sich das Thema Fantasy sehr gut, denn auch Superhelden und Comicfiguren haben einen Migrationshintergrund“, schildert Antje Buchholz. Die Museumspädagogin und wissenschaftliche Mitarbeiterin am Deutschen Auswandererhaus hat den Workshop konzipiert und gemeinsam mit der erfahrenen YouTuberin Dana Newman durchgeführt. Superman ein Migrant? „Ja“, erklärt Antje Buchholz, „er stammt eigentlich vom Planeten Krypton und als sein Heimatplanet zerstört wurde, migrierte er zur Erde. Streng genommen war er sogar ein illegaler Immigrant. In Kansas wurde er von seinen US-amerikanischen Pflegeeltern großgezogen und kämpfte später gegen das Böse, um die Menschen und ihren Planeten Erde zu beschützen.“

Nachdem die Schülerinnen und Schüler auf die Chancen und Risiken aufmerksam gemacht worden waren, die das Einstellen von Fotos und Videos im Internet mit sich bringt, erhielten sie eine kurze Einführung in die Geschichte von Fantasy-Literatur unter dem besonderen Aspekt von Migration. Anschließend waren sie selbst gefordert: Sie erstellten ein Storyboard, kümmerten sich um ihre Kostüme und überlegten sich die Drehorte – die inszenierten Ausstellungsräume im Deutschen Auswandererhaus. Nach dem Dreh folgte der Filmschnitt. Auch hier standen den Jugendlichen erfahrene Filmemacher zur Seite. Nun ist es an der Jury, den filmischen Nachwuchs zu bewerten und Preise im Gesamtwert von 250 Euro zu verleihen. Aber auch das Publikum darf am Freitagabend mit abstimmen – denn verliehen wird auch ein Publikumspreis.

Die Veranstaltung ist öffentlich.
Der Eintritt ist frei.
Anmeldung erwünscht (Tel.: 0471 / 90 22 0 – 0 oder an der Museumskasse).

Eine Prinzessin mit spitzen Elfenohren, ein Mütze tragender Pokémon-Meister und eine pinke Anime-Heldin: Die Jugendlichen haben ihre ganz persönliche Filmadaption erstellt. Foto: Antje Buchholz

Beim Brainstorming suchten die Jugendlichen märchenhafte Fantasy-Ideen für ihr Video. Foto: Ilka Seer

YouTuberin Dana Newman

Die erfolgreiche YouTuberin Dana Newman lebt seit einigen Jahren in München. Die US-Amerikanerin lädt regelmäßig neue Videos auf ihrem Kanal Wanted Adventure hoch. Ihren 230.000 Abonnenten erzählt sie von den Besonderheiten im Alltag und analysiert auf unterhaltsame Weise die Unterschiede zwischen der deutschen und englischen Sprache. Die im US-Bundesstaat Connecticut geborene YouTuberin hatte bereits eine eigene Show auf ARD alpha und ist nebenbei als freie Creative Content-Produzentin tätig.

Wenn du hier klickst, gelangst du direkt auf den YouTube-Kanal von Dana Newman.

Und hier findet Ihr die Ergebnisse des YouTube-Workshops, den wir bereits im Juli 2019 zum Thema “Märchen goes YouTube” durchführten:

"Märchen mal anders"
(Drehbuch, Regie und Umsetzung: Luis Kremser und Dominik Crombach)

"Auf Reisen gehen"
(Drehbuch, Regie und Umsetzung: Sven Tietjen)

"Märchen: Alt vs. Neu"
(Drehbuch, Regie und Umsetzung: Kirsa Scheper und Ariane Heuer)

"Der Spiegel der Wahrheit"
(Drehbuch, Regie und Umsetzung: Luca Schmidt)