„Leidenschaft aus Italien. Wie das Eis nach Deutschland kam“ 

Thematische Führung am Sonntag, 21. September 2014, um 10.30 Uhr

Speiseeis gehört für die meisten Menschen zu einem warmen Tag einfach dazu. Doch nur wenige wissen, dass die sogenannten Gelatieri in Deutschland eine lange Tradition haben. 

mehr lesen

„Displaced Persons. Überlebende des Holocaust 1938 – 1951“

Sonderausstellung mit Fotografien von Clemens Kalischer

Acht Millionen Displaced Persons befanden sich nach dem Zweiten Weltkrieg auf dem Gebiet der heutigen Bundesrepublik Deutschland. Die ehemaligen jüdischen und nichtjüdischen KZ-Häftlinge, Zwangsarbeiter und Kriegsgefangenen waren von den Nationalsozialisten und deren Unterstützern aus ihrer Heimat deportiert worden und hatten das nationalsozialistische Terrorsystem überlebt. Die neue Sonderausstellung erzählt die Geschichte der Displaced Persons – von ihrer Verschleppung bis zum Neuanfang in Übersee.

mehr lesen

Zeitzeugengespräch mit Esther Bauer, Yonkers, New York (USA)

Dienstag, 23. September 2014, um 12.00 Uhr

„Du lebst in einer Kapsel, Du lässt Dich durch nichts berühren – so überlebst Du.” In diesem Zustand hält Esther Bauer während des Nationalsozialismus erst das Ghetto Theresienstadt, dann die Konzentrationslager Auschwitz und Mauthausen aus. Sie hätte auch anders überleben können: 1939 begleitet ihr Vater zwei jüdische Kindertransporte von Hamburg nach London. Seine eigene Tochter war nicht darunter. Erst vierzig Jahre später beginnt sie über das Erlebte zu sprechen.

mehr lesen