Neun Jahre Deutsches Auswandererhaus

Vor neun Jahren, am 8. August 2005, wurde das Deutsche Auswandererhaus eröffnet. Seitdem haben nicht nur zahlreiche Menschen dieses Museum besucht, sondern auch dazu beigetragen, dass in Bremerhaven eine einzigartige Sammlung zur deutschen Migrationsgeschichte entstanden ist. 

mehr lesen

„Displaced Persons. Überlebende des Holocaust 1938 – 1951“

Sonderausstellung mit Fotografien von Clemens Kalischer

Acht Millionen Displaced Persons befanden sich nach dem Zweiten Weltkrieg auf dem Gebiet der heutigen Bundesrepublik Deutschland. Die ehemaligen jüdischen und nichtjüdischen KZ-Häftlinge, Zwangsarbeiter und Kriegsgefangenen waren von den Nationalsozialisten und deren Unterstützern aus ihrer Heimat deportiert worden und hatten das nationalsozialistische Terrorsystem überlebt. Die neue Sonderausstellung erzählt die Geschichte der Displaced Persons – von ihrer Verschleppung bis zum Neuanfang in Übersee.

mehr lesen

Fotoapparate dokumentieren Familiengeschichte

Deutsches Auswandererhaus erhält Kamera-Sammlung eines
Bremerhavener Liebhabers

Seine Sammelleidenschaft war groß – Jürgen Kommnick hatte ein echtes Faible für Fotoapparate. Fast 650 Kameras und zahlreiche Fachliteratur hat er im Laufe seines Lebens zusammengetragen.

mehr lesen